Kategorien &
Plattformen

Annabella Zoch

Annabella Zoch
Annabella Zoch

Anabella Zoch wurde in San Nicolás, Buenos Aires/Argentinien geboren. Sie ist Sängerin und Songschreiberin in einem, ihre Schöpfungen haben folkloristische Wurzeln und in ihrer Poesie geht es um Menschenrechte, die Mutter Erde, den Kampf der Frauen für die Gleichberechtigung und auch um Alltägliches. Mit Peteco Carabajal ist sie durch intensive musikalische Arbeit verbunden, indem sie die Texte für seine Melodien schrieb. Am Anfang ihrer künstlerischen Laufbahn galt Anabella 1996 als Geheimtipp beim Festival von Cosquin und ist auch bei dem Festival von Baradero von den Bühnen nicht wegzudenken. Die größten folkloristischen Künstler, wie Mercedes Sosa, sind mit Auftritten auf diesen Bühnen hervorgegangen.

Die Musikerin lebte 10 Jahre in Sevilla, Spanien. Seit 2011 lebt sie in Argentinien. Sie hat 5 Platten herausgebracht. Die letzte CD »Espejo de Amor« wurde von Peteco Carabajal produziert und aufgezeichnet. Sie entfaltet ihre feministische Militanz, indem sie MUJER PAIS leitet, eine Organisation, die sich für die MUJERES QUE CANTAN (singende Frauen), ihre Rechte und ihren Platz in der Musik in Argentinien einsetzt. Sie ist Stimmausbilderin, was sie in der Escuela de Música Popular de Avellaneda, Buenos Aires, studiert hat. Sie unterrichtet Gesang und organisiert Gesangsworkshops, eine Tätigkeit, die sie mit ihrer Bühnenarbeit von Anfang an verbunden hat. Samstags um 22 Uhr moderiert Annabella im Radio Nacional Folklórica Argentina ihre Radiosendung »Anabella Zoch en La Folklorica«.

Anabella nació en San Nicolás, Buenos Aires, Argentina. CANTAUTORA, sus creaciones son de raíz folklórica y su poesía va desde los derechos humanos, la madre tierra naturaleza, la lucha de las mujeres por la igualdad de derechos hasta las historias cotidianas. Tiene una extensa obra musical junto a Peteco Carabajal, poniendo letra a sus melodías. Al inicio de su carrera en 1996 , fue Revelación del Festival de Cosquín y Consagración del Festival de Baradero, escenarios de donde han surgido los más grandes artistas populares de la Argentina, como Mercedes Sosa.

Vivió 10 años en Sevilla, España. Desde 2011, reside en Argentina. Tiene 5 discos grabados,  el último CD »Espejo de amor« producido y grabado por Peteco Carabajal. Desarrolla su militancia feminista conduciendo MUJER PAÍS, organización que trabaja por las MUJERES QUE CANTAN, su empoderamiento y su lugar en el mundo de la música en Argentina. Es educadora vocal, estudió la carrera en la Escuela de Música Popular de Avellaneda, Buenos Aires, imparte clases y workshops de canto actividad que comparte con los escenarios desde sus inicios. Conduce su programa de radio »Anabella Zoch en La Folklórica« los Sábados a las 22hs por Radio Nacional Folklórica Argentina.

 

SAMSTAG, 27. OKTOBER 2018, 15 - 1 UHR

Lateinamerikanischer Folkloreabend: Tanz- und Musikgruppen aus Lateinamerika, Kulinarisches, Informationen, Kinderprogramm, Lateinamerikanischer Markt u.v.m.

Katholische Hochschulgemeinde (KHG) / Evangelische Studierendengemeinde (ESG) . Siolistraße 7 I Campus Westend . Frankfurt