Kategorien &
Plattformen

Lateinamerika Rebelde

Lateinamerika Rebelde
Lateinamerika Rebelde

Bereits seit über einem Jahr legt das DJ(ane)-Kollektiv »Lateinamerika Rebelde« auf der gleichnamigen Party in Frankfurt lateinamerikanische Musik jenseits des Mainstreams auf: Eine Fusion aus Rock, Punk, Rap, Ska, Kumbia Rebelde und Pachanga, die - anders als Salsa oder Tango - hierzulande kaum einer kennt, zeigt die immense Vielfalt der urbanen und ambitionierten Underground-Musikszenen des lateinamerikanischen Kontinents von Mexiko bis Feuerland.

Diesmal wird Lateinamerika Rebelde Teil der 9. Lateinamerikanischen Woche sein und hat dazu Live-Bands eingeladen. Die Musiker/innen der Bands stammen aus Lateinamerika und haben ihren Wohnsitz in Deutschland. Wir freuen uns auf MAKIA, MATE POWER, TransAtlantic Club Orchestra (TACO) sowie auf PROTESTANGO, ein Solist aus Argentinien mit seinem digitalen Orchester.

»Lateinamerika Rebelde-Live« ist bereits ein Vorgeschmack auf das Festival Lateinamerika Rebelde, das für den Sommer 2019 geplant ist.

Viva el Rock y la Rebeldía! Es lebe der Rock und die Rebellion!

Visuelle Kunst aus Lateinamerika

Wie üblich auf den Lateinamerika Rebelde-Partys wird es auch diesmal Ausstellungen lateinamerikanischer und deutscher Künstler/innen geben, welche die urbane Realität des lateinamerikanischen Kontinents »Abya Yala«, wie er von dem indigenen Volk der »Kuna« genannt wird, zeigen. 

Start des Projekts »Animita Migrante« (Animita Migrant/in)

Künstler/innen aus Chile und Bolivien, aber auch aus Spanien, Schweden und Deutschland werfen mit ihrer Kunst verschiedene Blicke auf das Thema Migration in der Gegenwart. 

Fotoausstellung »Un lenguaje impuesto« (die eingepflanzte Sprache)

Die Fotos des chilenischen Fotografen Jose Luis Tapia (Pelo Sudacrataka) sind auf einer Reise durch Südamerika entstanden.

Lateinamerika Rebelde es un concepto de fiesta donde se da a conocer la música contestaría hecha en latinoamérica y por latinoamericanos en el mundo que se fusionan con los géneros del Rap, Ska, Punk, Rock, Reggae y la Electro Cumbia, fiesta que se realiza desde Mayo del 2017 cada dos meses en el Club Voltaire en la ciudad de Frankfurt am Main, esta vez se une al programa de la 9° Semana Latinoamericana con una selección de »Bandas en Vivo« que radican en Alemania, donde sus lideres son latinoamericanos acompañados de músicos alemanes. Nos alegramos de recibir a las Bandas MAKIA, MATEPOWER, TransAtlantic Club Orchestra(TACO) como asimismo a PROTESTANGO, solista argentino con su banda digital. Y como es tradición en cada fiesta también contaremos con una exposición visual de artistas Latinoamericanos y Alemanes donde se visibilizara la realidad urbana de nuestro continente Abya Yala como lo llaman nuestros ancestros del Pueblo »Kuna«. La protesta social, el arte urbano, la geografía de las grandes ciudades y la resistencia de los pueblos originarios, estarán representadas por estos artistas visuales. Esta sera la previa al Festival Lateinamerika Rebelde que se esta organizando para el verano 2019. 

Que viva el Rock y su Alegre Rebeldía!!!

Freitag, 26. Oktober 2018, 20 Uhr

Lateinamerika Rebelde

Instituto Cervantes . Staufenstraße 1 . 60323 Frankfurt

Protestango ist ein Solist aus Argentinien mit seinem digitalen Orchester.

Monólogos, Rap, Beats, Efectos vocales, Samples son mezclados en vivo con dramáticas melodías de Tango Punk. Es un espectáculo músico-teatral autogestivo e itinerante. http://protestango.blogspot.com/

TransAtlantic Club Orchestra (TACO) is a band based in Essen & Munich (Germany). Southamerica meets Europe! - Cumbia meets electronic beats! 
 The new project of the singer Sebastian Campos (Santiago de Chile) & DJ Rupen (Munich, GER) perform live with musicians as Roland Peil & Maximilian Finke (percussion), David Fiege (acoustic guitar) and Jens Kolpatzik (tuba) and mixes folklore and pop with modern electronic beats and synthesizers transforming the dancefloor into a fascinating place to dance!

Während der bislang neun Jahre ihrer Existenz hat sich Mate Power darum gekümmert, aus dem Herzen Frankfurts den deutschen Rock aus dem Gleichgewicht zu bringen. Nur wenige Bands haben erreicht, dass so inkorrekte Lieder zu Hits werden und in ihrer kurzen Laufbahn Tausende Zuschauer in Europa und Asien sehr harte und sehr aktuelle Wahrheiten zu extrem fröhlicher und ins Ohr gehender Musik singen. Mit Entschlossenheit, Talent und Intelligenz ist die Band gewachsen, von den Kellern, in denen alles in 2006 begann bis zu Orten, die Tausende Menschen beherbergen. 

Makia ist eine 7-köpfige Latin-Fusion-Band aus Friedberg. Den teils aus Mexiko und Kuba stammenden profi- und semi-professionellen Musikern gelingt es regelmäßig auch den letzten Faulpelz zum Tanzen zu bewegen. Neben dem klassischen Band Setup ist MAKIA zusätzlich mit einer Bläser-Sektion  am Start und kreieren ihren ganz eigenen Sound, der Reggae, Rock, HipHop, Funk, Soul und Cumbia zu einem musikalisch-fruchtigen, explosiven Cocktail vereint.

Mate Power ©
Mate Power ©
Makia © Michael Hauler
Protestango © Protestango